Konzert

Konzert am Sonntag, 25. Juni 2017, 19 Uhr in der Alten Nikolaikirche

Es erklingen zwei Kantaten von Johann Sebastian Bach: „Ach! ich sehe, itzt, da ich zur Hochzeit gehe", BWV 162, ursprünglich komponiert für den 3. November 1715 (Sonntag nach dem Reformationstag) und „O heilges Geist- und Wasserbad", BWV 165, ebenfalls aus dem Jahr 1715 sowie die Messe in D-Dur, op. 3, Nr. 3 aus dem Jahr 1725 von Valentin Rathgeber (1682 –

1750). Die Musik der beiden ist grundverschieden. Die Messe Rathgebers weist in die Vorklassik und erinnert an den Bach-Sohn C. P. E. Bach und Joseph Haydn. Alle drei Werke sind selten zu hören.

Die Mitwirkenden sind Simone Schwark, Sopran; Sophie Wenzel, Alt; Ralf Pe-trausch, Tenor; Christos Pelekanos, Bass; Emidio Camilli, Elsa Scheidig, Trompete; Christian Baumann, Orgel; ein Instrumentalensemble und die Heinrich-Schütz-Kantorei. Die Leitung hat Karin Baumann.

Eintrittskarten zu 15 Euro, erm. 12 Euro gibt es über die Kantoreimitglieder sowie am Konzerttag ab 18 Uhr an der Abendkasse.

Karin Baumann

Datum/Uhrzeit: 
Sonntag, 25. Juni 2017 - 19:00
Ort: 
Alte Nikolaikirche

Abendkirche

Am 23. Juni beginnt mit einem Konzert des Jugend-Musik-Ensembles (Foto) in der Alten Nikolaikirche die Reihe der Abendkirchen im Sommer. Das Orchester spielt zum 250. Todestag von Georg Philipp Telemann seine Ouvertüre „Hamburger Ebb und Flut" C-Dur (TWV 55:C3) sowie Tänze von Komponisten des 20. Jahrhunderts. Christian Münch-Cordellier dirigiert.

Peter WARLOCK: Capriol-Suite für Orchester (1926/28)
Georg Philipp TELEMANN: Ouvertüre "Hamburger Ebb und Flut" C-Dur TWV 55:C3
William ALWYN: Suite schottischer Tänze (1946)
Walter LEIGH: Ouvertüre zu "Jolly Roger" (1933)
William WALTON: Passacaglia aus "Henry V." für Streicher (1944)
Ferenc FARKAS: Altungarische Tänze (1961)
Ottorino RESPIGHI: Antiche Danze ed Arie - Suite Nr. 1 (1917)
Jugend-Musik-Ensemble
Leitung: Christian Münch-Cordellier

 

Datum/Uhrzeit: 
Freitag, 23. Juni 2017 - 20:00
Ort: 
Alte Nikolaikirche

ReForm – Ökumenische Annäherungen - Teil 2

Akademie Rabanus Maurus in Kooperation mit der St. Paulsgemeinde und dem Dommuseum Frankfurt

30. Mai (Dom) und 27. Juni 2017 (Alte Nikolaikirche), 19–20 Uhr

Katholisch ist schöner – evangelisch ist klarer, katholisch ist mit viel Rauch – evangelisch ist mit viel Text … Kein Zweifel: die Liturgien der katholischen und der evangelischen Kirche sind verschieden. Worin aber bestehen die Unterschiede genau? Und welchen theologischen und historischen Hintergrund haben sie? Gibt es die Möglichkeit einer Annäherung überhaupt? Aus diesen Fragen entstand ein ökumenisches Nachbarschaftsprojekt: Wir schauen vor Ort nach und nehmen die Orte der Verkündigung (Altar und Ambo) und die Medien (Bibel, Messbuch und Gesangbuch) unter die Lupe.

Am Dienstag, den 30. Mai im Frankfurter Kaiserdom, am 27. Juni in der Alten Nikolaikirche. Experten beider Konfessionen sind dabei: Prof. Dr. Günter Kruck und Rektor Dr. Stefan Scholz (Akademie Rabanus Maurus), Dr. Christoph Winterer (Dommuseum Frankfurt), Andrea Braunberger-Myers (Pfarrerin der Evangelisch-lutherische St. Paulsgemeinde), Martin Grün (Kirchenvorstand der St. Paulsgemeinde)

Teilnahme kostenlos

Informationen unter:

www.hausamdom-frankfurt.de
www.dommuseum-frankfurt.de
www.paulsgemeinde.de

Datum/Uhrzeit: 
Dienstag, 27. Juni 2017 - 19:00
Ort: 
Alte Nikolaikirche

Gemeindezeitung

Gemeindezeitung TitelbildDie neue Gemeindezeitung ist da!!!!!

Andachten, Berichte, Gebete, Infos, Termine und vieles mehr finden Sie in unserer Gemeindezeitung, die jedes Gemeindemitglied 5 mal im Jahr zugeschickt bekommt. Zudem liegt es in unserer Kirche am Infotisch aus.

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe zum Herunterladen im pdf-Format. 

St. Paulsgemeinde RSS abonnieren